Anonim

Insgesamt verzeichnete der asiatische Raum (ohne Japan) das weltweit bedeutendste Wachstum im Suntory-Geschäft und stieg gegenüber dem Vorjahr um rund 19, 6% (währungsbereinigt um 19, 9%) auf 115, 3 Mrd. JPY (1, 1 Mrd. USD).

„In Vietnam betrug das geschätzte Marktvolumenwachstum von Suntory rund 10%. Der Gesamtumsatz belief sich auf 42, 3 Mrd. JPY, ein währungsbereinigtes Wachstum von 17% gegenüber dem Vorjahr “, sagte Suntory-Finanzvorstand Takayuki Sanno, während er die Ergebnisse per Webcast präsentierte.

"Dieses Wachstum wurde von unseren Kernmarken im Land getrieben: Energy-Drink-Marke Sting und RTD-Teemarke TEA +."

Das geschätzte Marktvolumenwachstum in Thailand wurde ebenfalls auf rund 10% geschätzt, doch war das Wachstum in den Monaten März bis Juni mit rund 40% gegenüber dem Vorjahr wesentlich deutlicher (Suntory PepsiCo Beverage (Thailand) Co., Ltd. nahm den Betrieb auf März 2018).

"Dies ist auf den Rückenwind von Ereignissen wie den Parlamentswahlen im März und auf staatliche Maßnahmen zur Ankurbelung der Wirtschaft zurückzuführen", sagte Sanno.

Obwohl diese südostasiatischen Länder in diesem Halbjahr Spitzenleistungen erbrachten, warnte er vor zu großen Hoffnungen.

„Obwohl sich Asien (ohne Japan) derzeit gut entwickelt, bedeutet die Einführung und schrittweise Erhöhung der Zuckersteuer in Malaysia (Juli 2019) und Thailand (Oktober 2019), dass wir vorsichtig sein müssen. Hinzu kommt die für Schwellenländer typische Volatilität “, sagte Sanno.

In der Heimatbasis des Unternehmens in Japan führten die Kaffeemarken BOSS und Green DAKARA den lokalen Umsatz weiter an und erhöhten den Umsatz gegenüber dem Vorjahr um 0, 7% auf 3, 36 Mrd. JPY (3, 2 Mrd. USD).

"In Japan führten die anhaltende Regenzeit und andere Faktoren zu einem sehr schwierigen Start in das Jahr", sagte der neu ernannte CEO von Suntory, Kazuhiro Saito

Saito kündigte auch einen Unternehmensgewinn von JPY 627, 8 Mrd. (US $ 5, 9 Mrd.) an, was einer Steigerung von 2, 3% gegenüber dem Vorjahr entspricht. Währungsbereinigt lag der prozentuale Anstieg gegenüber dem Vorjahr bei 3, 6%.

„Das Betriebsergebnis (Gewinn minus Betriebsaufwand) belief sich insgesamt auf 50, 9 Mrd. JPY (478 Mio. US-Dollar), was einem Rückgang von -9, 7% gegenüber dem Vorjahr entspricht. Dies war jedoch auf den Gewinn aus dem Verkauf von Lebensmitteln und Instantkaffee zurückzuführen das Geschäft von JPY 12 Mrd. im Jahr 2018 ”, sagte Saito.

"Ohne diesen Umstand belief sich das Betriebsergebnis von Suntory letztes Jahr auf 51, 5 Mrd. JPY (483, 7 Mio. USD), was einer Steigerung von 14, 3% gegenüber dem Vorjahr entspricht (währungsbereinigt 16, 2%)."

Obwohl Saito die verkauften Geschäfte nicht spezifizierte, was zu einem Rückgang des Betriebsergebnisses führte, ist es wahrscheinlich, dass eines davon Suntorys bisheriges Lebensmittel- und Instantkaffeegeschäft Cerebos in Australien ist, das es letztes Jahr für einige an Kraft-Heinz verkaufte 228 Mio. US-Dollar

„Die Strukturreformen sind in [jeder Region] zur Hälfte abgeschlossen, und es bleiben noch Herausforderungen zu bewältigen. Wir werden dies weiter konsequent vorantreiben “, fügte Saito hinzu, der Anfang dieses Jahres die Zügel übernahm.

Er fügte hinzu, dass der Plan sei, auf den bestehenden 'hervorragenden Markenbildungsfähigkeiten und der japanischen F & E' des Unternehmens aufzubauen und von anderen Regionen zu lernen.

„Asien, in dem ich zuvor ansässig war, hat weniger analoge Hinterlassenschaften als Japan und digitalisiert sich rasch mit den zugrunde liegenden Regierungsinitiativen, und wir können viel von [diesen] lernen.

„Um das gegenseitige Know-how aus verschiedenen Teilen der Welt auf flexible Weise zu teilen und einzubeziehen, möchte ich die 3Fs hervorheben: Flat, Flexible und Frank in jedem Teil des Unternehmens.